Trodats neue Laser Gummis



Für alle Ansprüche

Die Firmat Trodat gehört zu den größten Stempelherstellern weltweit (Basis = Umsatz) und verbindet Kundenorientierung, Engagement und Innovationsgeist erfolgreich miteinander.

Mit neuen Entwicklungen ist Trodat richtungsweisend für die ganze Branche und hat nun das umfangreichste Sortiment an Laser Gummis, das es je gab, auf den Markt gebracht. Das Hauptaugenmerk bei der Entwicklung der neuen Standards lag auf der Verbesserung der Produktivität der Kunden – dh mehr Textplatten pro Stunde gravieren zu können, geruchsneutral, und das vor allem bei exzellenter Gravur- und Abdruckqualität.

Das Interview

Da es keinen Laser Gummi gibt, der alle Ansprüche abdeckt, hat Trodat ein Produktsortiment entwickelt, das auf die unterschiedlichen Anforderungen der Stempelmacher zugeschnitten ist. “Wir waren deshalb bei zwei Kunden zu Besuch und haben nachgefragt , wie ihr erster Eindruck von den neuen Trodat Laser Gummis ist”:

1. Trodat-Interview

Herr Balke von Firma Syker Stempelfabrik
28857 Schlossweide


Trodat: Die Fa. Trodat hat in diesem Jahr ihr Lasergummi Sortiment erweitert und bietet zwei Errungenschaften in dieser Produktkategorie an: Einen geruchsneutralen und einen Hochgeschwindigkeits Laser Gummi. Sie testen seit geraumer Zeit die Neuentwicklung. Welcher Laser Gummi spricht Sie dabei am meisten an?

Balke: „Ich habe den neuen „Aero“ Lasergummi getestet und bin sehr überzeugt von dem Produkt“.

Trodat: Wie würden Sie die Eigenschaften des von Ihnen getesteten Laser Gummi beschreiben?

Balke: „Der Aero Lasergummi lässt sich sehr gut lasern, riecht kaum und lässt sich gut reinigen. Der Gummi lässt sich gut mit der Schere schneiden und der Stempelabdruck ist ebenfalls sehr gut“.

Trodat: Bietet er Vorteile in der Produktion für Sie? Wenn ja, welche?

Balke: „Problemlose Verarbeitung und kein verbrannter Gummigeruch mehr! Das ist wirklich toll!“

Trodat: Würden Sie den Laser Gummi auch Ihren Kollegen in der Stempelbranche empfehlen? Warum?

Balke: „Ja, gute Laufeigenschaften und kein verbrannter Gummigeruch mehr!“

2. Trodat-Interview

Herr Christian Sommer, Geschäftsführer der Stempelfabrik
70839 Gerlingen


Trodat: Die Fa. Trodat hat in diesem Jahr ihr Lasergummi Sortiment erweitert und bietet zwei Errungenschaften in dieser Produktkategorie an: Einen geruchsneutralen und einen Hochgeschwindigkeits Laser Gummi. Sie testen seit geraumer Zeit die Neuentwicklung. Welcher Laser Gummi spricht Sie dabei am meisten an?

Sommer: „ Ich habe sowohl den Aero als auch den Tempo auf ihre Eigenschaften getestet und mich für den Aero- Gummi entschieden. Da sich unsere Produktion an der Grenze zu einem Wohngebiet befindet, mussten wir bisher mit hohem Aufwand in vier Absauganlagen regelmäßig die Aktiv-Kohle tauschen um die Geruchsbelästigung beim Lasern des herkömmlichen Gummis in Grenzen zu halten.“

Trodat: Wie würden Sie die Eigenschaften des von Ihnen getesteten Laser Gummi beschreiben?

Sommer: „Der Gummi hat sehr gute Geruchseigenschaft bei einer deutlichen Verbesserung der Gravurgeschwindigkeit und der Schneideeigenschaften. Im Vergleich zum bisher eingesetzten Gummi konnte ich eine deutliche Verbesserung feststellen. Trotz der verbesserten Geschwindigkeit bleiben die Textplatten formstabil und können ohne Verformung weiterverarbeitet werden. Dies fällt vor allem bei Datumstempeln ins Gewicht.“

Trodat: Bietet er Vorteile in der Produktion für Sie? Wenn ja, welche?

Sommer: „Nach Anpassung der Laser-Einstellungen und des Air-Assists konnten wir den Arbeitsablauf deutlich verbessern. Die Gravurzeiten wurden verkürzt und die Geruchsbelästigung innerhalb und außerhalb der Räumlichkeiten konnte verbessert werden. Wir haben nun seit der Einführung im März ca. 350 A4 Platten des Materials verbraucht. Wir setzen zurzeit vier Gravurlaser für die Herstellung von Textplatten ein. Alle Gravierer sind mit Vorabscheider und Trotec Mistral Eco Absaugung ausgestattet.“

Trodat: Würden Sie den Lasergummi auch Ihren Kollegen in der Stempelbranche empfehlen? Warum?

Sommer: Ich kann den Trodat Aero Gummi auf jeden Fall auch anderen Stempelherstellen empfehlen. Sowohl bei geringem als auch bei hohem Gravuraufkommen lohnt sich der Einsatz des Materials. Es trägt mit Sicherheit dazu bei, die Qualität der hergestellten Textplatten zu verbessern und den Arbeitsablauf zu optimieren.“

Das Interview für Trodat führte Andrea Reiter

Foto: Christian Sommer (Privat)

Produktfotos: Trodat